Sonnenschutzfolien – für Fenster

Sonnenschutzfolie

Bürogebäude mit Sonnenschutzfolie

Schutzfolie auf Fenster

Wohnhaus mit Sonnenschutzfolie

OPALFILM® Sonnenschutzfolien als dauerhafter Hitzeschutz, Blendschutz und Sonnenschutz für Ihre Fenster – schnell und günstig nachzurüsten, für innen und außen.

Eigenschaften der Sonnenschutzfolien auf einen Blick

  • Zur Verbesserung des Raumklimas im Sommer
  • Zur Reduktion des Wärmeverlusts über Fenster im Winter
  • kratzunempfindliche Oberfläche
  • besonders widerstandsfähig und reinigungsfreundlich
  • geeignet für den Innen- und Außeneinsatz
  • geeignet für alle Glasflächen, insbesondere Wintergärten, Produktionshallen, Büros, Privathäuser oder Schaufenster
  • in vielen Intensitäten und Tönungen erhältlich

     

    Einsatzbereiche

    • Büroräume
    • Privathäuser
    • Hotels
    • Gastronomie
    • Veranstaltungsräume
    • Lagerbereiche
    • Produktionshallen
    • Einzelhandel
    • Eingangshallen

 

OPALFILM® Sonnenschutzfolien

Ein optimales Raumklima im Sommer und geringer Wärmeverlust im Winter – nicht immer können herkömmliche Fenster das leisten. OPALFILM® Sonnenschutzfolien bieten die ideale Möglichkeit, die Wärmeeinstrahlung deutlich zu reduzieren und ein ausgeglichenes Raumklima zu schaffen. Durch Reflexion und Absorbierung der Sonneneinstrahlung sorgen die unterschiedlichen Folientypen für eine angenehme Raumtemperatur. Der Energiebedarf für Klimaanlagen wird reduziert. Das spart Kosten.

Die Folien sind damit eine ideale und kostengünstige Nachrüstlösung. Die in der Regel metallisierten Polyesterfolien gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: von nahezu transparent bis getönt und auffällig, je nach Kundenwunsch und Gebäudestil.

Sie schützen permanent vor direkter Sonneneinstrahlung, störendem Lichteinfall und starker Wärmeeinwirkung. Umgekehrt verlangsamt ihre spezielle Struktur im Winter das Auskühlen von Räumen. Die Folien sorgen so zu jeder Jahreszeit für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre, sowohl in Büroräumen, gewerblichen Bereichen als auch privat.

Zusatzfunktionen wie UV-Schutz, Splitterschutz oder Sichtschutz können kombiniert werden.

OPALFILM® Folien für innen und außen – Warum gibt es zwei Varianten?

Unterschiedliche technische Zusammensetzungen von Glas und Fenstern erfordern unterschiedliche Verarbeitungstechniken auch im Folienbereich. HAVERKAMP hat daher zwei verschiedene Produktarten entwickelt, um diesen Anforderungen optimal zu entsprechen.

Wann sind Außenfolien sinnvoll?

Funktionsverglasungen – Glas, welches in Neubauten eingesetzt werden muss – besitzt durch seine Zusammensetzung bereits eine eigene Wärmeschutzfunktion. Die Montage einer zusätzlich absorbierenden Sonnenschutzfolie auf der inneren Scheibe könnte zum Glassprung aufgrund thermischer Spannungen führen.

Der Einsatz einer Außenfolie der Serie Primus hingegen schließt – bei sogar besserem Schutz vor Sonneneinstrahlung– dieses Risiko aus. Die Folien zeichnen sich zusätzlich durch eine hohe Lebenserwartung und eine besondere Kratzunempfindlichkeit aus.

Wo werden Innenfolien eingesetzt?

Bei sog. „Einscheibenglas“ welches insbesondere in Altbauten eingesetzt ist – können sowohl Innen- als auch Außenfolien installiert werden. Bei „einfachem Isolierglas“ (ca. bis Baujahr 1995) können Innenfolien mit einem Absorptionswert von max. 42 % verarbeitet werden.

Welche Folie ist nun die richtige?

Um die Art Ihres Glases und damit die ideale Folie für Ihre Fenster oder Glasfronten zu bestimmen, ist der U-Wert des Glases der ausschlaggebende Wert. Liegt der U-Wert unter 2,8 ist eine Außenfolie in jedem Fall zu empfehlen, liegt er über diesem Wert können auch Innenfolien bis zu einem Absorptionswert von max. 42 % verarbeitet werden. Diese Werte gelten für farbige Folien. Die Gefahr des Glassprungs besteht bei klaren Folien bzw. Folien mit einem Absorptionswert bis zu 20% nicht. 

Kommentare sind geschlossen